Pirmasens, 23.07.2019, von fm

Wie kommt man da eigentlich ran?

Diese Frage mussten die Helfer des THW Pirmasens lösen. Die Antwort war aber so schlicht wie einfach: Mit Technik und Know how! Also, die rollende Werkzeugkiste (den GKW) auf den Kopf stellen, sämtliche Arbeits- Rettungs- und Hilfsmittel rausholen und dank der guten Ausbildung unserer Helfer: Einfach machen! Soweit die Zusammenfassung vom „Dienst“-Tag.

Zu einem Ausbildungsdienst mit den Inhalten "Retten aus Trümmern" und "Retten aus Höhen und Tiefen", verließ der Technische Zug des THW Pirmasens am Dienstagabend die Unterkunft zum ehemaligen MTV-Sportgelände und dem Regenrückhaltebecken "Im Steinbachtal".

Vor Ort wurden die Helfer der Einheiten bunt gemischt, eine Teileinheit kümmerte sich um eine verschüttete Person unter zwei Betonplatten, eine weitere Teileinheit hatte die Aufgabe eine verunglückten Arbeiter aus dem Schacht des Regenrückhaltebeckens zu retten. Und über allem trohnte die Frage: Wie kommen wir an die Verletzten ran?

Während das eine Team Hebekissen und Hydraulikheber einsetzte um die tonnenschweren Betonplatten anzuheben, bediente sich das zweite Team dem Teleskopstapler, dem Rollgliss und der Höhensicherungsausstattung. Der Zugtrupp bildete während der Ausbildungseinheit eine Gegenstelle zu den Einheiten und dokumentierte das Geschehen.

Nach rund zwei Stunden war die Übungsveranstaltung erfolgreich abgeschlossen und man konnte sich bei sommerlichen Temperaturen noch bei einem Eis zusammensetzen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: