Bonn, 04.11.2015, von www.thw.de

Zweiter Platz im „Gemeinwohlatlas 2015“ für das THW

Das THW und seine ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer leisten einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl in Deutschland – das geht aus einer Studie der Universität St. Gallen hervor, die am vergangenen Freitag veröffentlicht wurde. Hinter der Feuerwehr belegt das THW im „Gemeinwohlatlas 2015“ den zweiten Platz und genießt damit ein hohes Ansehen in der deutschen Bevölkerung.

Das Gemeinwohl fest im Blick: Laut einer Studie leistet das THW einen wertvollen Beitrag dazu.

Im Mittelpunkt der Studie stand die repräsentative Einschätzung von mehr als 7000 Personen, die den Beitrag der untersuchten Organisation für das Gemeinwohl beurteilten. Hierzu gaben die Forscherinnen und Forscher als Kriterien die vier Kategorien Aufgabenerfüllung, Zusammenhalt, Lebensqualität und Moral an.

In allen Bereichen konnte das THW den zweiten Platz von mehr als 127 Organisationen, Medien, Institutionen und Unternehmen aus der Wirtschaft erreichen, darunter das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die ARD, Greenpeace, UNICEF, BMW und die Sparkassen.


  • Das Gemeinwohl fest im Blick: Laut einer Studie leistet das THW einen wertvollen Beitrag dazu.

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: