Technik und Ausstattung der Bergungsgruppe 2 (Typ B)

Im nachfolgenden finden sie eine Auflistung der Fahrzeug- und Geräteausstattung der Bergungsgruppe 2.

Da die Ausstattung derer der Bergungsgruppe 1 ähnelt, präsentieren wir Ihnen im folgenden lediglich die Sonderausstattung welche im Ortsverband Pirmasens vorgehalten wird.

Betonkettensäge

Betonkettensäge ICS
Betonkettensäge ICS

Anwendungsgebiet:

Die Betonkettensäge wird als Rettungswerkzeug eingesetzt, um Zugänge zu verletzten und verschütteten Personen zu schaffen. Mit ihr lassen sich Wand- und Deckendurchbrüche erschütterungsfrei herstellen.

Sie kann ferner zur Schaffung von Verständigungs- und Belüftungsöffungen benutzt werden. Mit der Betonkettensäge sind Einschnitte bis 38 cm Tiefe in Stahlbeton möglich.

Ebenso sind Bodenschnitte, Kerbschnitte, waagerechte Schnitte und Eckschnitte bei beengten Platzverhältnissen möglich.

Die tragbare, hydraulisch angetriebene Säge ist geeignet Materialien wie Stahlbeton, Mauerwerk, Naturstein und Steinzeug zu schneiden. Einstechschnitte zum Einbringen von Löchern in Betonwände oder Rohre sind ohne weiteres möglich.

Wie Versuche, die nach dem ICE-Unglück von Eschede begonnen haben, zeigen ist die Betonkettensäge ein Gerät, das das Eindringen in ICE-Waggons erlaubt. Mit der Betonkettensäge kann man die Scheiben der ICE-Waggons schnell und ohne gefährliche Kanten heraustrennen. Es entstehen bei dem Schneiden kaum Splitter und vor allem kein Glasstaub.

 

Technische Daten:

•Gewicht (ohne Schwert und Kette): 10,5 Kg

•Benötigter Hydr.-Antrieb (maximum): 172 bar

•Öldurchsatz: 30 l/min

•Schwertlänge: 38 cm

•Leerlaufgeschwindigkeit: 30 m/s

•Lastgeschwindigkeit: 28 m/s

•Drehmoment: 200 Nm

•Abmessungen (L/B/H): 58,5 cm, 26,5 cm, 24cm

•Wasserzufuhr: 15 l/min (minimum)

•Benötigter Wasserdruck: Minimum 2,5 bar; Max: 11bar, Empfohlen 5,5 bar

•Lärmpegel: 88dB bei 1m Abstand

Der Antrieb erfolgt über ein Hydraulik-Aggregat.

nach oben

Hebekissen 58 / 132 Tonnen

Hebekissenausstattung 58t & 132t. Bildquelle: THW Weingarten
Hebekissenausstattung 58t & 132t. Bildquelle: THW Weingarten
Hebekissenausstattung 58t & 132t. Bildquelle: THW Weingarten
Hebekissenausstattung 58t & 132t. Bildquelle: THW Weingarten
Hebekissenausstattung 58t & 132t. Bildquelle: THW Weingarten
Hebekissenausstattung 58t & 132t. Bildquelle: THW Weingarten

Allgemeines:

Hebekissen sind sehr robuste Gummikissen, die mit einem Druckluftanschluss versehen sind. Durch Aufpumpen der Hebekissen mit Druckluft ist man in der Lage, schwere Gegenstände (z.B. LKW, Betontrümmer) anzuheben.

Die Hebekraft wird durch folgende Formel im Beispiel erklärt: Fläche mal Druck ergibt Kraft. Bei einer Grundfläche von beispielsweise 0,5 m2 und einem Druck von 8 bar ergibt sich eine Hebekraft von 400 kN - ausreichend um 40t zu heben.
Die Hubkraft der Hebekissen nimmt allerdings mit steigendem Hub ab, da durch die Ausbauchung der Hebekissen beim Aufpumpen deren Auflagefläche immer weiter abnimmt. Um die Hebekissen weniger prall aufpumpen zu müssen, können zwei Hebekissen übereinander gelegt werden.

Hebekissen sind vielseitig einsetzbar. Da sie mit großen Kräften enorme Massen anheben können, werden sie besonders häufig vom Technischen Hilfswerk zur Befreiung von Menschen, nach Gebäudeeinstürzen oder nach Autounfällen eingesetzt. Unterschiedlichste Ausführungen für individuelle Anwendungen zeigen die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten. 

Im Ortsverband Pirmasens werden insgesamt dre Kissen der Größe NT-58, sowie drei Kissen der Größe NT-132 vorgehalten. Weiterhin gehören 300 bar-Druckluftflaschen , Steuergeräte sowie eine Vielzahl an Druckluftschläuchen Verbindungsmaterialien, Sicherungsplatten Druckminderer und diverse Anschlüsse zur Ausstattung. Die Befüllung der Kissen kann wahlweise mit Wasser, oder über die mitgeführten Druckluftflaschen sowie über Adapterstücke an Druckluftanlagen von LKW und Zügen angeschlossen werden.

Hebekissen dieser Größe waren u.a. nach den Terroranschlägen auf das World-Trade-Center im Einsatz um Stockwerke bis zu zwei Metern anzuheben um darunter Verletzte suchen zu können. Unterschiedlichste Ausführungen für individuelle Anwendungen zeigen die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten. 

 

Anwendungsmöglichkeiten:

  • Anheben schwerer Lasten bis 132 Tonnen
  • Spreizen
  • Drücken
  • Ausrichten schwerer Bauteile
  • Verschieben
  • Stabilisieren
  • Schwingungsdämpfer
  • usw...

 

Vorteile:

Hebekissen haben einige Vorteile gegenüber anderen Hebewerkzeugen, wie z.B. Winden oder Wagenheber: 

• Da sie sehr flach sind, kann man sie leicht unter das zu hebende Objekt legen. 

• Durch ihre Flexibilität beschädigt man die Objekte nicht so leicht, wie mit anderen Werkzeugen. 

• Es ist keine manuelle Kraft notwendig, um etwas zu heben. 

• Mit der Druckluft kann man leicht ein Heben und Senken durch Betätigen  von Pneumatikventilen steuern. 

• Trotz geringen Luftdrucks (bis 10 bar) sind große Gewichte bewältigbar 

• Sie sind auch in explosionsgefährdeten Bereichen einsetzbar.

 

 

Technische Spezifikation ResQ NT-58:

 

Gewicht: 15kg

Hubhöhe: 445mm

Min. Höhe Mitte (B) : 50mm

Min. Höhe Rand (A): 10mm

Arbeitsdruck: 10bar

Min. Hubkapazität: 5.000kg

Max. Hubkapatzität: 58.000kg

Min. Durchmesser: 665 mm

Max. Durchmesser: 860mm

Sicherheitsfaktor: 4 : 1

Wasservolumen: 99 Liter

Luftvolumen: 1.089 Liter

Maße Tragekoffer: 930mm x 930mm x 64mm

Gewicht Tragekoffer: 6,5kg

 

 

Technische Spezifikation ResQ NT-132:

 

Gewicht: 32kg

Hubhöhe: 665mm

Min. Höhe Mitte (B): 65mm

Min. Höhe Rand (A): 10mm

Arbeitsdruck: 10bar

Min. Hubkapazität: 6.000kg

Max. Hubkapatzität: 132.000kg

Min. Durchmesser: 1000 mm

Max. Durchmesser: 1300mm

Sicherheitsfaktor: 4 : 1

Wasservolumen: 350 Liter

Luftvolumen: 3.850 Liter

Maße Tragekoffer: 1.360mm x 1.360mm x 79mm

Gewicht Tragekoffer: 14,5kg

 

 

 

 

nach oben

Plasmaschneider

Plasmaschneider
Plasmaschneider

Jäckle Plasma 110i IP44

 

Anwendungsgebiet:

Der Plasmaschneider wird als Rettungswerkzeug eingesetzt, um Zugänge zu verletzten und verschütteten Personen zu schaffen. Mit ihm lassen sich nahezu alle leitfähigen Metalle schneiden wie z.B.: hochlegierte Chrom-Nickel Stähle, gehärtete und ungehärtete Werkzeugstähle, Baustahl, Nichteisenmetalle wie Aluminium und dessen Verbindungen, Messing, Kupfer und Grauguß.

Der Vorteil der Plasmascheidtechnik gegenüber herkömmlicher Trennverfahren liegt in der hohen Schnittgeschwindigkeit. Zudem besteht nur eine geringe Wärmeeinwirkung auf das Werkstück wodurch sich dieses wenigerverzieht und eine evtl. unter dem Werkstück liegende Person keine Verbrennungen erleidet.

Eine einfache Handhabung sowie niedrige Betriebskosten (da Luft als Plasmagas verwendet wird) führen dazu, dass dieses Gerät das Optimum für den THW Einsatz darstellt.

 

Funktionsweise:

Im Plasmabrenner wird die Luft durch einen elektrischen Lichtbogen auf eine extrem hohe Temperatur erhitzt (ca. 30 000° C). Dabei bildet sich ein elektrisch leitfähiges Plasma, durch das der Schneidstrom von der Elektrode zum Werkstück fließen kann. Die Schneiddüse mit einer kleinen Bohrung schnürt den Schneidstrom ein und bewirkt dadurch einen stark gebündelten Plasma-Schneidstrahl.

--> schmilzt Metalle sehr schnell

--> Schmelze wird aus der Schnittfuge geschleudert

--> Sauberer und glatter Schnitt

Es können Werkstücke mit einer Stärke von bis zu 35mm durchtrennt werden.

 

Technische Daten:

• Anschlussspannung: 3 Phasen, 400V, 50Hz

• Max. Leistungsaufnahme: 19,8 kVA

• Absicherung: 32A träge

• Einstellbereich: 20 - 100 A

• Max. Schneiddicke: 25mm (Qualitätsschnitt), 35mm (Trennschnitt)

• Gewicht: 38 Kg

• Plasmagas: Luft

• Druckluftversorgung: 5,5 Bar, 180l/min

nach oben

Kernbohrgerät

Kernbohrgerät
Kernbohrgerät

Anwendungsgebiete:

Das Kernbohrgerät wird zum erschütterungsfreien Bohren in Beton, Naturstein, Asphalt oder Keramikplatten eingesetzt um z.B. Erkundungs- Versorgungs- oder Verständigungsöffnungen in Wände oder Decken eingestürzter Gebäude zu schaffen.

Das Kernbohrgerät wurde speziell für den Einsatz im THW entwickelt. Im Unterschied zu gewerblichen Geräten kann bis zu einer gewissen Größe von Hand (ohne Bohrständer) gearbeitet werden.

 

Technische Daten:

Bohrmotor

Gewicht: 7,3 kg (ohne Bohrkrone)

Leistung: 2200 Watt

Spannung: 230V

Ampere: 10

Lehrlaufdrehzahl (3 Gänge): 995/1690/2350 U/min

Lastdrehzahl (3 Gänge): 670/1140/1580 U/min

Schalldruckpegel: 91dB(A)

Geräuschpegel: 104 dB(A)

 

Bohrständer

Hersteller/Typ: J. Schützeichel KG / FCL 150 S

Gewicht: 10,5 kg

Nutzlänge: 600mm

Schrägbohreinrichtung: max 45°

Bohrkronendurchmesser: 15mm / 71mm / 112mm / 152mm

nach oben

Gerätekraftwagen 2 (GKW 2)

Gerätekraftwagen 2
Gerätekraftwagen 2
GKW 2 - STAN
GKW 2 - STAN

Funkrufname:

Heros Pirmasens 25/53

Amtl. Kennzeichen:

THW-87115

Kabine

Sitzplätze: 1+8 (Gruppe)

 

Fahrgestell

Hersteller: Iveco Magirus

Fabrikat: Typ: 90-16 AW Air Cooled

KW/PS: 118/161

Zulässiges Gesamtgewicht: 9200kg

Leergewicht: 7125kg

Länge: 6750mm

Breite: 2500mm

Höhe: 3000mm

 

Aufbau

Koffer mit Rolladen

Aufbauhersteller: Wackenhut

Erstzulassung: 05/1985

nach oben

LKW mit Ladebordwand

LKW mit Ladebordwand - STAN
LKW mit Ladebordwand - STAN

Funkrufname:

Heros Pirmasens 25/43

Amtl. Kennzeichen:

THW-96393

Kabine

Sitzplätze: 1+2

 

Fahrgestell

Hersteller: Mercedes Benz

Fabrikat: 1017

KW/PS:

Zulässiges Gesamtgewicht:

Leergewicht:

Länge:

Breite:

Höhe: 

 

Aufbau

Plane Spriegel

Aufbauhersteller:

Ladebordwand:

Erstzulassung: 

nach oben