Pirmasens-Winzeln, 02.03.2021, von fm

Chemische Reaktion – Großeinsatz

Ein Gefahrstoffunfall in einem Chemiebetrieb zog einen Großeinsatz von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst und Polizei nach sich.

Bei der Herstellung eines Produktes reagierten verschiedene Stoffe miteinander, wodurch es in Folge zu einer Hitzeentwicklung kam und sich Dämpfe bildeten. Unmittelbar löste die automatische Brandmeldeanlage des Betriebes aus. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr Pirmasens, wurde umgehend der Gefahrstoffzug der Stadt Pirmasens nachalarmiert. Auf Grund des raschen Eingreifens, konnte die Reaktion schnell gestoppt und ausgetretenes Material gebunden werden.

Die THW-Kräfte sind auf Grund eines seit 2012 bestehenden Kooperationsvertrages in den Erstalarm des Gefahrstoffzuges mit eingebunden. Als Teil dessen, übernehmen die "Helfer in blau den Aufbau und Betrieb der Dekontaminationsstelle am Einsatzort. Nach rund zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: